Wochenrückblick: Apple, Bündnisse & Cybersicherheit

Die vierte Kalenderwoche des Jahres 2019 förderte einige Überraschungen zutage, vor allem bezüglich neuer Kooperationen.

Den Anfang machte die Ankündigung, dass Brose und Aunde zusammenarbeiten wollen. Auch Dassault Systèmes und Cognata verbündeten sich. Dann wurde es schon überraschender: BMW und Daimler wollen sich zusammen tun. Dem nicht genug, wurde bekannt, dass sich fast die gesamte deutsche Autoindustrie bezüglich des Autonomen Fahrens verbünden will. Das gemeinsame Mobilitätsprojekt von BMW und Daimler wird übrigens Jurbey heißen.

Mobileye-China-BPTC-Bus

Mobileye in Peking. Quelle: Intel

Bezug nehmend auf die Fahrzeugkommunikation haben sich Hyundai Mobis und KT verbündet, United Internet hat bezüglich der Entwicklung von 5G seinen Hut in die Frequenzvergabe geworfen und Berlin soll zum 5G-Vorbild werden.

Außerdem war Apple im Fokus. Zunächst gab es Gerüchte über das Ende des Projekts Titan und dann wurde bekannt, dass 200 Fachleute von dem Projekt abgezogen werden. Googles KI wird nun auch für die Erkennung von Schlaglöchern genutzt und die Kennzeichenerkennung der US-Polizei (ALPR) bringt auch viel Schaden mit sich. In Texas plant man derweil eine Task Force zum Thema Autonomes Fahren und in Australien testet künftig Bosch auf der Landstraße.

Geld war auch ein Thema: Foretellix hat Geld eingesammelt, Uber investiert in Autonome Fahrräder und TomTom hat seine Telematik-Sparte an Bridgestone verkauft.

HERE hat sich dargestellt, die Universität von Michigan arbeitet an einer Niederschlagskarte und Altmaier sieht die Lösung im Entwicklungsrückstand in den Startups (Kommentar). In Goslar wurde die Haftung beim Autonomen Fahren besprochen und Mitsubishi arbeitet an einer Anti-Hacking-Technologie.

Weitere wichtige Informationen der Woche waren: Ford plant nun doch Level-3-Fahrzeuge herauszubringen, Mobileye engagiert sich im öffentlichen Nahverkehr von Peking und Tesla steht kurz vor der Marktreife des KI-Chips.

Eine Studie der Woche sieht die Verkehrslast auch mitverantwortlich für die häusliche Gewalt. Eine andere Forschungsarbeit fokussiert die Autonomen Lkws.

Im Bereich Künstliche Intelligenz haben sich Merck und Tencent verbündet, erneut wurde gesagt, dass die Technologie viele Jobs kosten wird und ein Autonomes U-Boot war ein Jahr lang unter dem Eis der Antarktis.

Comments are closed.