Wochenrückblick: 5G, neue Tests und Umstrukturierungen

Der sonntägliche Wochenrückblick mit den Themen: Umstrukturierung, 5G und neuen Tests.

Die Personalfrage war diese Woche von Bedeutung: Voyage stellt seinen CTO vor und Uber benennt Datenschutzbeauftragte.

Wetterfuehligkeit Bosch

Die Forschung der Woche schätzt die informelle Kommunikation nicht so wichtig ein, der Vernetzungsstandard soll ausgewählt werden und die Frage der Akzeptanz wurde erneut eruiert.

Die Vernetzung war auch in Singapur ein Thema, dort wurde ein Pilotnetzwerk eingerichtet. Die Deutsche Telekom hilft bei der Vernetzung am Lausitzring und eine On-Glass-Antenne erlaubte eine 5G Verbindung während der Fahrt mit 100 Stundenkilometer, so ein Test in Japan.

In Deutschland hat Dresden vor, neue Parkplatzsensoren zu verbauen. In Wien testet man Navya Shuttles und in Tokio ab August dieses Jahres Robotertaxis. Waymo testet derweil Lieferfahrten mit Walmart.

Android Auto bekommt Waze zur Auswahl, Harman und J.D. Power kooperieren bezüglich der Fahrzeugdaten und Bosch entwickelt den “Popo-Meter” mit Foreca.

Die Datensicherheit war zwei mal Thema in der Woche: Bei einem Dienstleister wurden Daten entdeckt und Car-Sharing Apps sind unsicher.

Außerdem bauen einige Firmen im Zuge des Wandels ihre Unternehmen um: So auch Continental mit einer Abteilung für Autonomes Fahren. Auch Ford gründet eine Tochtergesellschaft eigens dafür und Daimler teilt sein Unternehmen in drei Teile. Daimler verstärkt zudem die Zusammenarbeit mit Baidu, Frankreich ruft zu Vorschlägen im Bereich Autonomes Fahren auf und Lyft wird von einem ehemaligen Professor wegen des Abrechnungsmodells verklagt.

In Wien wurde diese Woche zudem die Gruppe OCEANIS gegründet, eine Umfrage gab es zur KI im Arbeitsverhältnis und in Deutschland will man die KI auch mehr fördern.

Kfz-Versicherung bis 30. November wechsel und sparen!

Comments are closed.