Wird Kalifornien nun zum Zentrum für Autonomes Fahren?

Cruise car in San Francisco streets
Cruise car in San Francisco streets. Quelle: Cruise

Die grundsätzliche Erlaubnis für Robotertaxis und die Rücknahme der Lkw-Beschränkungen machen Kalifornien zu einem Zentrum für autonomes Fahren?

Nach einer kontroversen Abstimmung der staatlichen Behörde dürfen Alphabet Waymo und General Motors’ Cruise rund um die Uhr zahlende Fahrgäste in San Francisco befördern und festigen damit den Technologie-Hub als Zentrum der autonomen Fahrzeug Industrie. Die US-Medien sind sich weitgehend einig, dass dies einen bedeutenden Fortschritt für diese aufstrebende Technologie bedeute.

Die kalifornische Behörde für öffentliche Versorgungsdienste (California Public Utilities Commission) stellte sich am Donnerstag auf die Seite der Unternehmen, trotz heftigen Widerstands einiger Anwohnenden und der städtischen Behörden. Die Kommissare hörten über sechs Stunden lang öffentliche Kommentare von Anwohnern und Interessengruppen, die die Maßnahme zur Ausweitung des bezahlten autonomen Fahrdienstes entweder unterstützten oder ablehnten.

Verkehrs- und Sicherheitsbehörden wie die Polizei und Feuerwehr sowie viele Einwohnenden hatten sich gegen die Ausweitung des bezahlten Robotaxi-Dienstes ausgesprochen, weil sie Bedenken hinsichtlich unregelmäßiger Fahrweise und Störungen ihrer Abläufe hatten. Die Behörden, die keine regulatorische Autorität besitzen, setzten sich vehement für eine vorsichtigere Einführung der experimentellen Fahrzeuge ein.

Befürwortende der Ausweitung waren Technologen und Anwohnende, die angaben, dass die Autos eine sicherere Alternative zu menschlichen Fahrern darstellen und einen wichtigen Schub für die Wirtschaft von San Francisco bedeuten. Die Unternehmen haben nun die Erlaubnis, rund um die Uhr einen bezahlten Taxidienst in der gesamten Stadt anzubieten, und haben angekündigt, mehr Autos einzusetzen. Gemeinsam haben sie bereits mehr als 500 autonome Fahrzeuge im Einsatz.

Cruise und Waymo haben bisher experimentelle Dienste zu bestimmten Zeiten und in bestimmten geografischen Gebieten in San Francisco angeboten. Beide gaben am Donnerstag nicht an, wie bald sie möglicherweise dazu übergehen werden, einen Taxi-Dienst rund um die Uhr anzubieten, versprachen dies bald nachzuholen.

Die Entscheidung wird weltweit beachtet. Viele US-Medien sind der Ansicht, dass San Francisco sowohl der symbolische Mittelpunkt der Technologie als auch das größte Testlabor für autonomes Fahren sei. Bislang hatte vor allem Texas viele Branchenmitglieder angeworben, weil man hier die Pflichten reduziert hat.

Die bisherigen Anbieter Waymo und Cruise verweisen auf die vielen Kilometer, die man ohne lebensbedrohlichen Verletzungen oder Todesfälle auskam. Außerdem seien blinde Menschen endlich in der Lage, am Individualverkehr teilzunehmen. Die kritischen Stimmen wollen aber kein Testgelände sein und fürchten diese Unfälle würden noch anstehen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.

Powered By
100% Free SEO Tools - Tool Kits PRO