Wind River & Airbiquity

Die beiden Firmen Wind River und Airbiquity erarbeiten gemeinsam OTA-Lösungen für das Autonome Fahren.

Der Softwarespezialist Wind River und der Vernetzungsspezialist im Auto, Airbiquity, wollen zusammen Lösungen für die Vernetzung Autonomer Fahrzeuge finden. Derart sollen die Daten zwischen Fahrzeug und Cloud per OTA übertragen werden können.

Auto auf Code

Mit der sicheren Übertragung der Fahrzeugdaten möchten die beiden ein lebenslanges Softwaremanagement für Autonome Fahrzeuge anbieten. Derart können Softwareaktualisierung im Auto als auch eine Datenverwaltung vorgenommen werden. Die Daten werden dabei über den Mobilfunk (OTA) übertragen.

Die Softwareverwaltung des Fahrzeugs über dessen ganzes Leben hinweg wird von vielen Seiten gefordert. Die Vorteile haben auch die Industrie bereits erreicht, denn man kann damit den Fahrzeugwert länger erhalten und Sicherheitslücken ausschalten. Außerdem können Diagnosewerte bereitgestellt werden, um die Rückrufkosten zu senken. Darüber hinaus kann man damit weitere Systeme und neue Funktionen im Auto verkaufen.

Jüngst hat BMW das erste Firmware-Update für einige seiner Modelle freigeschaltet. Auch hier kann man künftig weitere Features dazu buchen.

Konkret planen Wind River und Airbiquity eine Edge Sync Lösung mit modularem Aufbau für die OTA-Updates und das Software-Lifecycle-Management. Airbiquity bringt dafür seine OTAmatic (Multi-ECU-OTA) -Lösung ein, die die Übertragungspakete organisiert und auf Uptane basiert.

Das Konzept ist für Autonome Fahrzeuge gedacht, kann aber auch in anderen Bereichen, wie in der Medizin, Luft- und Raumfahrt, Industrie, Militär und Telekommunikation eingesetzt werden.

Pressemitteilung (englisch)

Comments are closed.