Wie ist der Stand der Dinge? CosmosDirekt-Übersicht

Das Autonome Fahren ist die Zukunft des Individualverkehrs, davon sind viele Expertisen überzeugt. Die CosmosDirekt Versicherung hat sich diesbezüglich einen Überblick verschafft.

Cosmos Direkt Infografik

Cosmos Direkt Infografik. Quelle: CosmosDirekt

Das Autonome Fahren wird kommen, auch wenn es noch einige Jahre in Anspruch nehmen wird. Wie viele Jahre, das hängt wohl auch von der Entwicklung der Künstlichen Intelligenz ab. Diese Technologie beschleunigt die Fähigkeit der Autos, sich selbst zu navigieren.

Die Vorteile des Autonomen Fahrens können vielzählig sein, wobei nicht jeder Vorteil auch eintreffen muss. So ist die Reduktion des Verkehrsaufkommens nur zu bewerkstelligen, wenn die Menschen die Fahrzeuge künftig teilen. Ansonsten, das haben in jüngster Zeit einige Studien verdeutlicht, könnte die Entwicklung des Autonomen Fahrens zu einem verstärkten Verkehrsaufkommen führen.

Ein weniger umstrittener Vorteil ist die Reduktion der Unfallzahlen durch das Autonome Fahren. Denn der Mensch ist für 90 Prozent der Unfälle verantwortlich. Der Wegfall des Menschen als Fehlerquelle kann zu einer starken Erhöhung der Verkehrssicherheit führen. Automatisierte Fahrzeuge können zwar auch Fehler machen, aber sie sind nicht müde, abgelenkt oder gar alkoholisiert. Sie können sich durch Vernetzung gegenseitig vor Gefahren warnen und damit auch vorzeitig auf gefährliche Situationen reagieren. Des Weiteren sind moderne Computer schneller in der Lage zu reagieren als manche Menschen.

So vermerkt die CosmosDirekt-Infografik, dass es allein 2018 2,6 Millionen Verkehrsunfälle in Deutschland gab. Das Autonome Fahren, so die Zahlen der Verkehrsbehörde in Kalifornien, muss nur alle 18.000 Kilometer korrigiert werden. Dabei führt der Branchenprimus Waymo, dessen Fahrzeuge als besonders sicher gelten. Derart hat Waymo auch bereits einen kommerziellen Robotertaxidienst im US-Bundesstaat Arizona gestartet. CosmosDirekt hat die Zahlen grafisch aufbereitet.

Die Frage, wann das Autonome Fahren denn kommen wird, wird von verschiedenen Fachleuten jeweils unterschiedlich beantwortet. Manche gehen davon aus, dass es bereits 2022 automatisierte Fahrzeuge geben kann. Dabei muss man allerdings den Grad der Automatisierung beachten. Level-3-Fahrzeuge sollen bereits in zwei Jahren auf den Markt kommen. Das eigentliche Autonome Fahren ist Level 5. Selbst Waymo kann dazu noch kein Datum nennen. Auf der Seite von CosmosDirekt gibt es aber noch einen Bonus, nämlich einen Rechner, der den Preis für solche Fahrzeuge kalkuliert.

Weitere Aspekte des Autonomen Fahrens betreffen laut CosmosDirekt die Vernetzung und die Ethik. Hierbei verweist man auf die Ethik-Kommission, die bereits 2017 ihren Bericht abgegeben hat. Außerdem widmet sich der Ratgeber dem Flugtaxi und selbstverständlich dreht sich auch ein Kapitel um die Versicherung. Dabei ist die Notwendigkeit einer Kfz-Versicherung gegeben. Diese wird künftig auch die Software umfassen und womöglich auch eine Unfallversicherung implizieren.

Hier geht es zu der Cosmos-Studie.

Comments are closed.