Wettbewerb für Vernetztes Fahren| GCDC

Noch bis Juni 2016 messen sich verschiedene Teams um den GCDC, Grand-Cooperative Driving Challenge, im Bereich des Autonomen Fahrens.

Der Wettbewerb ist der GCDC, was für Grand-Cooperative Driving Challenge steht. Zusammen mit der TNO arbeitet man an diesem Projekt. Das Ziel des Wettbewerbs ist es die Entwicklung und Implementierung der Zukunftstechnik des Autonomen Fahrens, unter dem Einsatz drahtloser Vernetzung. Im Jahr 2016 wird sich zeigen wer die Herausforderung gewinnt.

Die Herausforderung besteht darin, ein Fahrzeug mit Soft- und Hardware auszustatten, sodass es autonom durch die Straße fährt. Dafür bedarf es einer vernetzten Plattform für das Autonome Fahren, ein überwachendes Sicherheitsprotokoll, Standardisiertes WLAN und Verifizierungswerkzeuge für die Kommunikationsperformance.

Begonnen hat dieser Wettbewerb am 1. Oktober 2013 und er soll 36 Monate dauern. Die Entwicklungen müssen skalierbar und auch kommerziell einsetzbar sein. Die Teilnehmer sind Universitäten in Kooperation mit Branchenunternehmen.

Schon im Jahr 2011 gab es einen Wettbewerb des GCDC, damals zum Thema Autonomes Fahren in der Kolonne. Das Testgelände befindet sich bei Eindhoven in den Niederlanden, wo sich auch das KIT Karlsruher Institut für Technologie (Mess- und Regelungstechnik) mit seinem Autonomen Fahrzeug AnnieWAY aufstellte.

GCDC Homepage

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen