Waymo will Vertrauen bezüglich autonomes Fahren aufbauen

I-Pace Waymo. Quelle: Waymo

Während sich die Technik weiterentwickelt, ist das Vertrauen in das autonome Fahren nicht so schnell gewachsen. Waymo will nun eine Bresche schlagen.

Waymo hat einen Sicherheitsrahmen geschaffen. Methoden zur Beurteilung der technischen Sicherheit und zur Anleitung für den Waymo Driver – das autonome Fahren. Mithilfe der Herangehensweise konnte Waymo sich in mehreren Städten etablieren. Doch das Vertrauen in die Technik ist noch ausbaufähig. Nun hat man eine Blaupause für den Vertrauensausbau geschaffen.

Das Erstellen eines Sicherheitskonzepts für vollständig autonome Fahrzeuge ist eine formale Möglichkeit zu erklären, wie ein Unternehmen feststellt, dass ein autonomes Fahrzeug-System sicher genug ist, um ohne menschlichen Fahrer auf öffentlichen Straßen betrieben zu werden. Es enthält Nachweise, die diese Feststellung unterstützen und beinhaltet eine Erklärung des Systems sowie der Methoden, die zur Entwicklung und Validierung verwendet wurden. Es erfordert eine hohe Ingenieursdisziplin und wissenschaftliche Überprüfung, was bedeutet, dass mehr Details und Kontext enthalten sind als in den üblichen Sicherheitsberichten von Unternehmen, die autonome Fahrzeuge entwickeln.

Das Toolkit, das Waymo veröffentlicht hat, kann dazu beitragen, eine solche Übereinstimmung zu erreichen und uns sowie andere in der Branche bei der Erstellung unseres Sicherheitskonzepts leiten. Waymo ist der Meinung, dass ein Sicherheitskonzept nicht nur darlegen sollte, wie ein System für den Einsatz bereit ist, sondern auch begründen muss, dass der Satz von Akzeptanzkriterien ausreichend ist und die verwendeten Bewertungsmethoden glaubwürdig sind. Die Einzigartigkeit, so Waymo, besteht in der Definition der Beurteilung der Angemessenheit eines Sicherheitskonzepts und kann dem Vergleich der Branche dienen.

1 Ein mehrschichtiger Ansatz zur Sicherheit: Zunächst erklärt Waymo seine Definition von Sicherheit und das übergeordnete Ziel des Sicherheitskonzepts, das auf dem Konzept der “Abwesenheit von unangemessenem Risiko” basiert. Anschließend stellt Waymo einen mehrschichtigen Ansatz zur Sicherheit vor, der mit dem 2020 Framework eingeführt wurde. Darin wird die Risikobewertung für drei Kategorien von Gefahren: architektonische, verhaltensbezogene und betriebliche Gefahren während des Betriebs bewertet. Schließlich stellt das Framework Akzeptanzkriterien für Sicherheitskonzepte vor. Ein Konzept, das alle implementieren können, um sicherzustellen, dass die Akzeptanzkriterien für die Bewertung seines Systems angemessen und ausreichend sind.

2 Ein dynamischer Ansatz zur Sicherheit: Damit werden Sicherheitsbestimmung eruiert. Das bedeutet kontinuierliche (nicht einmalige) Risikobewertungen und Betriebsbereitschaftsbewertungen.

3 Eine vertrauenswürdige Herangehensweise an die Sicherheit: Waymo stellt die Bewertung der Glaubwürdigkeit von Argumenten (CCA) dar, die zur Strukturierung von Argumentation dient. Dabei wird auch die Branche beteiligt. Die CCA beruht auf zwei Säulen – der Glaubwürdigkeit der Argumente und der Glaubwürdigkeit der Beweise –  die durch eine Implementierungsglaubwürdigkeitsprüfung verstärkt werden.

Zusammen ermöglichen diese drei Faktoren eine kohärente Struktur, um Ansprüche abzuleiten.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.

Powered By
Best Wordpress Adblock Detecting Plugin | CHP Adblock