Waymo Unfall nicht verschuldet

Am Wochenende wurde ein automatisiertes Fahrzeug von Waymo in einen Unfall verwickelt.

Als der automatisierte Uber Wagen vor wenigen Wochen eine Frau überfuhr, verkündete der Chef von Waymo, dass der Unfall mit dem Waymo Modell nicht geschehen wäre. Jetzt gab es aber einen Unfall, wobei aber vermutlich ein Mensch die Schuld trägt.

Google Unfall in Arizona.

Google Unfall in Arizona. Quelle: 9to5google

Auch dieser Unfall ereignete sich im US-Bundesstaat Arizona, wo schon die Frau ums Leben kam. Konkret in der Stadt Chandler, in der Waymo testet. In Arizona will Waymo die ersten Robotertaxis einsetzen und es gibt auch schon eine Genehmigung dafür.

Der Unfall verlief offenbar so, dass ein entgegenkommendes Auto auf der Fahrbahn des Waymo Fahrzeugs entgegenkam. Denn der unfallverursachende Wagen wich einem quer stehenden Auto auf einer Kreuzung aus. Dabei kam es zur Kollision mit dem Waymo Fahrzeug. Obgleich die Straße verschiedene Fahrbahnen hatte und kaum befahren war.

Der Waymo Wagen war im Autonomen Modus unterwegs und fuhr mit geringer Geschwindigkeit. Bei der Kollision erlitten die Fahrenden leichte Verletzungen.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …