Waymo und FCA erweitern Kooperation zu Autonomem Fahren

Der Branchenprimus Waymo und Fiat Chrysler (FCA) kommen sich bezüglich des Autonomen Fahrens näher.

Schon seit 2016 arbeitet die Google-Schwester Waymo mit dem Hersteller Fiat Chrysler zusammen. Dabei geht es vor allem um die Integration der Waymo-Technik auf Level 4 in die Chrysler Pacifica Hybrid-Minivans. Noch 2018 hatte Waymo 62.000 Stück des Modells geordert. Mit diesem Modell begann man 2018 den ersten Betrieb eines Robotertaxiservices in Arizona.

Waymo Truck und Chrysler Pacifica

Waymo Truck und Chrysler Pacifica

Nun verkündeten die beiden Firmen, dass man noch stärker zusammenrücken will. FCA will Waymo als exklusiven Partner für die Technik des Autonomen Fahrens für die gesamte Modellpalette. Der Waymo-Driver, so der Name der Waymo Technik für Autonomes Fahren, soll die Fahrzeuge befähigen, Personen und Güter zu transportieren.

Zudem wird Waymo exklusiv die leichten Nutzfahrzeuge von FCA automatisieren, wozu es in Kalifornien entsprechende Möglichkeiten gibt. Dabei kooperiert man bei der Entwicklung und Erprobung im Kontext von Waymo Via – der Abteilung für die Automatisierung von Lkws. Den Anfang macht der Ram ProMaster-Van von FCA. Derart will man den Zugang zur Kundschaft erreichen und das Liefersegment ausbauen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …