Waymo startet in New York

Waymo_Pacifica
Waymo_Pacifica. Quelle: Waymo

Die Google-Schwester Waymo hat nun ihren Dienst in New York gestartet. Aber Fahrten ohne Menschen wird es vorerst nicht geben.

Heute hat Waymo verkündet, dass man ab morgen damit beginnt, die Tests im Big Apple aka New York zu starten. Dort hat man bereits einige Erfahrungen mit der Technologie gesammelt. Damit hakt man einen weiteren Bereich der Herausforderungen ab, die dem autonomen Fahren entgegenstehen.

Waymo_Pacifica

Waymo_Pacifica. Quelle: Waymo

Doch es wird noch einige Zeit vergehen, bis der sogenannte Waymo Driver das Steuer übernimmt. Zunächst will man die Straßen der Stadt New York kartografieren. Diese Karten erlauben es den Fahrzeugen später, sich zurechtzufinden.

New York ist aber nicht nur aufgrund der Größe und des vielen Verkehrs eine Herausforderung, sondern auch wegen des Klimas. Anders als im Südwesten der USA, wo Waymo beheimatet ist, gibt es in New York starken Regenfall und sogar Schnee. Bisher hat man diese Bedingungen nur in Testfeldern in Michigan erprobt. Das Wetter hat nicht nur Auswirkungen auf das Fahrverhalten des Autos, sondern auch auf die Sensoren.

Die Tests will Waymo auf bestimmte Abschnitte der Stadt begrenzen. Zum Einsatz kommen anfangs fünf Fahrzeuge des Modells Chrysler Pacifica. Später wird man weitere modifizierte Fahrzeuge des Herstellers Jaguar einsetzen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen