Waymo & Renault-Nissan: Strecke für Autonomes Fahren geplant

Der Branchenprimus Waymo und der erklärte Kooperationspartner Renault-Nissan planen eine Strecke für Autonomes Fahren bei Paris.

Schon im Februar dieses Jahres beschlossen Waymo und die Alliance 2022, bestehend aus Renault, Nissan und Mitsubishi, zusammen zu arbeiten. Im Juni wurde dann klar, dass man sich diesbezüglich auf die Märkte in Frankreich und Japan konzentriert.

d_arc de trioumph-paris-frankreich

Nun wurde bekannt, wo der erste Robotertaxi-Service eingerichtet wird. Das Angebot soll das bestehende ergänzen und derart mithelfen, die Umweltbelastungen zu reduzieren. Das Einsatzgebiet wird im Großraum Paris liegen. Konkret will man den Flughafen von Paris, Charles de Gaulle, mit dem Hochhausgebiet La Défense verbinden. Die Strecke könnte die Autobahn A1 oder A86 implizieren und misst rund 30 Kilometer.

Der Mobilitätsdienst soll eine Schlüsselrolle für das Gebiet darstellen und bis zu den Olympischen Spielen fertiggestellt werden. Dafür investiert man 100 Millionen Euro in den Ausbau der Infrastruktur.

Frankreich verstärkt seine Bemühungen zur Einführung des Autonomen Fahrens, wozu auch das Testprogramm EVRA gehört. An dem Testprogramm EVRA, das sich in Rouen befindet, nimmt auch Renault teil. Dabei geht es um die Nutzung eines On-Demand-Services mit Elektrofahrzeugen. Außerdem gibt es einen Testlauf auf dem Campus Paris-Saclay.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …