Waymo expandiert nach China

Die Google-Schwester Waymo hat einen Fuß nach China gesetzt.

Das Unternehmen Waymo gilt als die führende Firma im Bereich des Autonomen Fahren – zumindest gemäß der Navigant Studie. Schon sehr bald plant man einen Robotertaxi Dienst in Arizona zu starten, wobei man bereits einige Kooperationspartner um sich geschart hat.

Intel-Waymo-minivan

Intel-Waymo-minivan. Quelle: Intel

So ist der Autoverleih Avis und der Supermarkt Walmart mit von der Partie – beides im sonnenverwöhnten US-Bundesstaat Arizona. Mit Walmart hat man einen Fahrdienst entwickelt, wobei man seine Lebensmittel nach dem Online-Shopping bei ausgewählten Filialen abholen kann.

China hat man bisher nicht in den Fokus genommen, aber das wird sich wohl bald ändern. Waymo hat denn nun eine Filiale in China gegründet. Die Behörden vor Ort bestätigen eine Registrierung der Firma in Shanghai.

Die Genehmigung der Ansiedlung von Waymo in Shanghai wurde bereits  im Mai genehmigt. Die Firma hat dort ein Stammkapital von 3,5 Millionen Yuan. Das entspricht 440.000 Euro. Da es sich in einer Freihandelszone befindet, bedarf es keines chinesischen Partners, so dass das Unternehmen komplett in der Hand des Mutterkonzern Alphabet ist.

Die Anmeldung von Waymo in China diene der Beratung in Geschäftsangelegenheiten, der Entwicklung des Designs, des Testens und die Etablierung der Autonomen Fahrzeuge. Als Geschäftsführer des Unternehmens mit dem Sitz in Shanghai ist Kevin Bradley Vosen genannt worden.

Shanghai mit der Freihandelszone lockt immer mehr Investierende an. So hat jüngst auch Tesla angekündigt, dass man ein Werk in China eröffnen werde. Auch Mercedes-Benz fuhr bereits durch die Stadt Shanghai, testet aber vor allem in Peking.

Waymo will auch in Europa Fuß fassen und hat dafür bereits Tests in Italien durchgeführt. Das Land wurde ob des Kooperationspartners Fiat-Chrysler gewählt.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.