Waymo expandiert in Michigan

Die Google-Schwester Waymo will in Michigan wachsen und im Südosten des Staates eine Level-4-Fahrzeugstätte eröffnen.

Einst war Detroit in Michigan der Hotspot für die Autoindustrie in den USA. Heute ist dieser Sektor nur noch ein Schatten seiner selbst. Das mag ein Grund sein, warum der Branchenprimus für Autonomes Fahren, Waymo, dort einen Sitz hat. Aber auch das Klima im Norden der USA spielt eine Rolle. In Michigan testet man denn auch das Autonome Fahren im Schnee. Das erfordert mehr Anstrengungen, als wenn man durch die Sonnenstaaten Kalifornien oder Arizona kurvt.

Waymo in Michigan.

Waymo in Michigan. Quelle: Medium.com

Waymo wird also nun seine Geschäfte in dem US-Bundesstaat erweitern. Konkret will man die Produktion selbstfahrender Autos dort steigern. Die Fahrzeuge werden dort aber nicht von Waymo gebaut, sondern umgerüstet. Die Autos bestellt man von Herstellern, wie Fiat-Chrysler oder von Jaguar Land Rover. Der US-Bundesstaat erleichterte Waymo die Auswahl des Standortes mit einigen Subventionen. Waymo schafft dafür ja neue Arbeitsplätze.

Derart sucht man nun nach geeignetem Personal im Südosten des Staates Michigan. Konkret sind innerhalb der nächsten Jahre einige hundert Stellen geplant. Dort wird man Level-4-Fahrzeuge bauen und nach Waymos Angaben handelt es sich dabei um die weltweit erste Fabrik, in der nur Fahrzeuge der Hochautonomie (Level 4) gefertigt, bzw. umgerüstet, werden. Waymo will selbst ja nicht zum Hersteller werden.

Im vergangenen Dezember hat das Unternehmen den ersten kommerziellen Robotertaxidienst gestartet. In diesem Jahr will man Kalifornien ins Auge fassen. Diese Entwicklung bedeutet eben auch, dass man mehr Fahrzeuge benötigt. Diese werden dann in Michigan für das Autonome Fahren ausgerüstet.

Wann die Autos dann auch durch Michigan fahren, blieb unklar. Die Antwort auf die Frage mag mit dem Klima des Landes zu tun haben.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.