Waschroboter Firma ist pleite

Der sogenannte Laundroid-Roboter bleibt eine unverwirklichte Idee.

Es gibt einen Roboter, der die Wäsche machen kann, wobei die Einsatzmöglichkeiten beschränkt sind. Das Unternehmen Mira Robotics tüftelt an der Idee. Derweil hat das Unternehmen, das den Laundroid-Roboter entwickelte, Konkurs angemeldet hat.

Der Laundroid-Roboter sollte die Wäsche in den Trockner legen, sie bügeln und zusammenlegen. Das war die Idee der Automatisierung des Waschvorgangs. Doch gerade beim Zusammenlegen der Wäsche gab es einige Probleme, sodass das Konzept nicht wirklich aufging.

Das japanische Unternehmen, das den Roboter entwickelte, musste nun Insolvenz anmelden. Der Grund wurde nicht bekannt gegeben, aber man geht davon aus, dass es mit den Kosten für den Roboter zusammenhing. Andere Konzepte, die bisher auf dem Markt sind, brauchen viel menschliche Zuarbeit. So beispielsweise der Foldimate.

Roboter im Haushaltseinsatz müssen leicht zu bedienen und vor allem kostengünstig sein. Foldimate ist eher für professionelle Einsätze gedacht. Der Laundroid-Bot war für den Haushalt gedacht, aber er wäre zu teuer gewesen.

Der Artikel auf spectrum.ieee geht tiefer der Frage nach, ob es überhaupt eine Zukunft für Wäsche-Roboter gibt – in absehbarer Zeit.

Comments are closed.