Walmart startet Lieferdienste mit Autonomen Fahrzeugen

Die Supermarktkette Walmart setzt bei der Logistik verstärkt auf Autonomes Fahren.

Walmart gehört zu den wichtigsten Einzelhandelsgeschäften der USA und bringt die Waren auch zu den Kunden nach Hause. Doch das Geschäft bringt so gut wie nichts ein, was an den hohen Transportkosten liegt und daher will man nun auf das Autonome Fahren setzen.

Renault Lieferwagen

Renault Lieferwagen. Quelle: Renault

Schon in der Vergangenheit hat sich Walmart dafür interessiert und ist Kooperationen u. a. mit Waymo oder Ford eingegangen. Das Segment des Online-Einkaufs steigt stetig und die Autonomen Fahrzeuge könnten zur Kostenreduktion beitragen. Dies gilt insbesondere für die sogenannte “mittlere Meile”, also der Abschnitt vor der “letzten Meile“. Die letzte Meile meint die Lieferung zur Haustür.

Die Autonomen Fahrzeuge, so der Plan, sollen vom Lager zu einem Abholpunkt fahren, wo sie weiter verteilt oder abgeholt werden könne. Den Umsatz bei diesem Segment beziffern einige Analysten auf eine Billion US-Dollar. Nach Ansicht eines Analysten von Gartner ist dieser Bereich der attraktivste, denn es beinhaltet die wenigsten Hindernisse. Die Strecken sind immer dieselben und die Infrastruktur zur Auslieferung ist bereits vorhanden.

Außerdem, so die American Trucking Associations, hat der Online-Einkauf zu einem Mangel an Fahrenden geführt. Damit stiegen auch die Lohnkosten und das verteuerte auch die “mittlere Meile”. Die Automatisierung könnte Abhilfe schaffen.

Die Anzahl der Angebote weitet sich auch immer mehr aus. So nutzt DB Schenker die Fahrzeuge von Einride, TuSimple hat bereits Postsendungen für die US-Post transportiert und Waymo testet derzeit wieder seine Lkw-Flotte.

Quelle (englisch)

Comments are closed.