VW: I.D. VIZZION

Auf dem Autosalon in Genf zeigt Volkswagen sein I.D. VIZZION Konzept.

Mit der Konzept folgt man auch im Namen dem I.D. Buzz, das als Konzept erarbeitet, bis 2022 Realität werden. Auch Sedric soll ab 2021 gebaut werden. Beiden gemein ist der E-Antrieb und die Automatisierung.

VW I D Vizzion

VW I D Vizzion. Quelle: VW

Mit  I.D. VIZZION folgt man ebenfalls diesem Konzept und erreicht damit eine Umweltfreundlichkeit mit einem großen Plus an Komfort. Ob des Autonomen Fahrens braucht es auch kein Lenkrad mehr und so fehlen selbstverständlich auch die Pedale. Damit will man Level 4 und 5 – Hoch- und Vollautonomie – andeuten.

Die Kommunikation mit dem Wagen erfolgt über einen virtuellen Gastgeber, der auch die Gestik der Mitfahrenden erkennt. Die Daten werden gespeichert, so dass eine personalisierte Einstellung möglich wird. Das impliziert auch die Nutzung des Ökosystems im Auto – von der Navigation bis zur Musikwahl.

Mit 225 kW und einer maximalen Geschwindigkeit von 180 km/h schafft es der Wagen mit Allradantrieb durchschnittlich auf eine Reichweite von 665 Kilometern.

Das ist die vierte Vision aus der I.D. Familie von Volkswagen und bis 2025 will man mehr als 20 E-Fahrzeuge auf den Markt bringen. Ab 2020 soll I.D. 2 kommen und dann SUV Modelle: I.D. Crozz3 und I.D. Buzz4.

Mitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …