VW Golf 8 | Vernetzung & mehr

Am 24. Oktober 2019 soll der neue VW Golf 8 vorgestellt werden – mit Teilautonomie und Vernetzung.

Bisher hat Volkswagen noch nicht alles geschafft, um den Wagen auf den Markt zu bringen. Aber bis zum Herbst soll es dann soweit sein. Jedoch durften die Medien bereits vorab einen Blick riskieren. Der VW Golf 8 oder VW 380 wird in Wolfsburg entwickelt.

VW Scheinwerfer

Das Design bleibt im Großen und Ganzen erhalten, aber im Cockpit hat sich einiges getan. Die Instrumententafel hinter dem Lenkrad kann frei zusammengestellt werden und das Display auf dem Armaturenbrett soll acht bis zehn Zoll groß werden. Die Bedienung kann per Berührung erfolgen, wofür das Kachelkonzept vorhanden ist.

Das Fahrzeug ist durch und durch digitalisiert und ist permanent mit der Cloud verbunden. Das digitale Konzept sieht vor, dass man Services zum Standard dazu buchen kann. Die Software wird dann installiert.

Neben der Vernetzung des Infotainmentangebots, ist das Auto auch seiner Verkehrsumwelt verbunden. Derart kommuniziert das Auto mit anderen Autos und der Verkehrsinfrastruktur. Auch die Smartphone-Anbindung ist weit gedrungen, so kann man beispielsweise die Türen darüber ent- und verriegeln. Über das Smartphone lässt sich zudem ein Extra-Schlüssel für das Teilen des Fahrzeugs erstellen.

Neben der Vernetzung soll es auch zahlreiche Assistenzsysteme geben, die den Wagen in die Teilautonomie erheben. Das erklärten viele Medienberichte, welche aber keine Angaben über die geplanten Systeme machen.

Derzeit werden die Systeme im Golf 8 abgesichert und danach wird mit der Produktion des Wagenmodells begonnen. Das soll Ende des Jahres dann erfolgen. Ein Bild vom Design des neuen Golfs 8 gibt es übrigens hier. Dabei handelt es sich aber keineswegs um eine Neuigkeit, denn das Aussehen ist schon seit Januar dieses Jahres bekannt.

Quelle

,

Comments are closed.