Voyage & Renovo für Betriebssystem

Die beiden Startups Voyage und Renovo wollen gemeinsam ein Betriebssystem für das Autonome Fahren entwerfen.

Das Jungunternehmen Voyage ist ein Spin-Off der Udacity Universität und verfolgt mit der Initiative Open Autonomous Safety einen offenen Sicherheitsansatz. Renovo wird derweil von Verizon unterstützt und legt den Fokus auf die grundlegende Software bei der Automatisierung der Fahrzeuge.

Daten Fahrzeug

Zusammen wollen die beiden Unternehmen ein Betriebssystem für das Autonome Fahren entwickeln. Darauf will man die Funktionalität zum Autonomen Fahren erst ermöglichen.

Ansätze gibt es dafür viele  – angefangen von Googles Android über QNX (Blackberry) und schließlich haben verschiedene Hersteller verschiedene Plattformen dafür entwickelt. Auch asiatische Firmen haben sich in der Richtung bereits engagiert, so hat Alibaba beispielsweise AliOS herausgebracht. OS steht für Operating System und bedeutet Betriebssystem, wofür die meisten Windows auf ihren Rechnern haben.

Auch Renovo hat ein System entwickelt, das man AWare OS nennt. Das basiert wiederum auf ROS, eine Middleware für Robotik die als Open Source Produkt erhältlich ist. Doch statt zusätzlicher Treiber, soll man dann auf AWare OS setzen. Das Betriebssystem ist speziell für das Hochautonome Fahren (Level 4) entwickelt und will vor allem mit Sicherheitsaspekten punkten.

Bei dieser Entwicklung hat Voyage mitgeholfen und sie wollen das System nun in ihre Flotte integrieren. Wie auch Waymo (Google) greift man dafür auf die Fahrzeuge von Fiat-Chrysler zurück: den Chrysler Pacifica Hybrid Minivan. Das System soll binnen der nächsten Monaten fertig sein, um es zu integrieren.

Damit kann sich Voyage, so der Plan, auf die Automatisierung fokussieren, während die Grundlage dafür von Renovo komme. Derart erhofft man sich einen Vorteil gegenüber den großen Firmen der Branche.

Quelle (englisch)

Comments are closed.