Voyage initiiert Robotertaxidienst in Kalifornien

Das Start-up Voyage darf in Kalifornien einen Robotertaxidienst anbieten.

In Kalifornien haben schon einige Branchenbeteiligte einen Robotertaxidienst etabliert. Der US-Bundesstaat erlaubt den Betrieb unter bestimmten Bedingungen, wie dass die Fahrten kostenlos sein müssen. Für einen solchen Dienst braucht man eine entsprechende Lizenz vom DMV.

Zu den Firmen, die über eine solche Lizenz verfügen, gehört auch das Unternehmen Voyage, das beispielsweise auch von Jaguar Land Rover unterstützt wird. Schon zuvor setzte man auf den Transport von Älteren und auch beim Robotertaxiservice in Kalifornien geht es um den Transport von Menschen höheren Alters. Andere Firmen sind Aurora, AutoX, Cruise Automation, Pony.ai, Zoox und Waymo.

Mithilfe der Lizenz darf man nun den Fahrservice von den privaten Straßen der Seniorenanlage “The Villages” in San José auf den gesamten Staat Kalifornien auszudehnen. Auf dem umzäunten Areal der Seniorenanlage waren sechs Fahrzeuge mit Bordpersonal unterwegs. Auch in Florida ist Voyage aktiv.

Dass man sich auf Ältere versteift hat nach Aussage des Start-ups damit zu tun, dass man das Design anpassen will. Derart will man alles anbieten, was eine Fahrt impliziert – von Besuchen über Einkäufe bis zur Fahrt zum Flughafen.

Die Fahrten außerhalb der Anlage dürfen nicht berechnet werden. Innerhalb der Anlage hat Voyage aber begonnen, Gebühren einzuführen.

Comments are closed.