Volvo’s vernetzter Fahrradhelm für die Verkehrssicherheit

Volvos Fahrradhelm Vernetzung

Auf der kommenden CES 2015 will Volvo eine Weltneuheit demonstrieren und zwar den vernetzten Fahrradhelm.

Das von Volvo ausgegebene Ziel ist es, dass ab dem Jahr 2020 niemand mehr in einem Volvo sterben oder verletzt werden muss. Dabei denkt man wohl auch an die anderen Verkehrsteilnehmenden, so wie die Radfahrenden. Für diese will Volvo, zusammen mit POC und Ericsson, einen Fahrradhelm herausbringen, welcher Rad- und Autofahrende miteinander vernetzt.

Volvos Fahrradhelm Vernetzung

Die Radfahrenden aktivieren das System über das Smartphone und schon werden die Volvos und die Radfahrenden in der Nähe gewarnt, falls es zu einer Begegnung von Radfahrenden und Auto an einer Kreuzung kommt – und das, obwohl man diese noch gar nicht sehen kann.

Durch die vorzeitige, gegenseitige Warnung will man Unfälle vermeiden helfen, vor allem mit Blick auf die steigende Zahl von Radfahrenden.  Zudem sind 50 Prozent der Unfälle mit Radfahrenden in Europa, tödlich für diese. Die Helmvernetzung ist Teil des City Safety Systems und ist mit der Cloud verbunden.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen