Villa Ladenburg: Gesellschaftliche Auswirkungen mit Autonomem Fahren

Gesellschaft-Verkehr-Villa Ladenburg
Gesellschaft-Verkehr-Villa Ladenburg

Das Projekt heißt Villa Ladenburg und wird von der Daimer und Benz Stiftung initiiert. Ziel ist es, die Auswirkungen des Autonomen Fahrens auf die Gesellschaft zu beleuchten.

Das Autonome Fahren wird kommen, und wenn wir Daimler glauben dürfen, passiert das noch bis zum Jahr 2020, genau wie bei Nissan. Doch wie wirkt sich das auf die Gesellschaft aus? Das will das Projekt Villa Ladenburg herausfinden.

Gesellschaft-Verkehr-Villa Ladenburg

Mit 1,5 Millionen Euro wurden zwei Jahre Forschung finanziert, wo sich 20 Forscher aus internationalen Gefilden tummeln. Nach diesen zwei Jahren will die Studie ein Weißbuch herausbringen. Schließlich hat sich Mercedes auch die Vision Zero auf die Fahnen geschrieben, also die Reduktion der Unfalltoten im Verkehr auf Null zu bringen.

Schon jetzt sei klar, dass es ein Gespräch über diese voranschreitende Technik geben muss. Diesen Diskurs sieht man bei der Forschungsgruppe bei Politik, Technik und Kultur.

Villa Ladenburg PDF

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen