Verkehrsschilder-Erkennung schlecht |Test

Autobahn Auffahrt

In einem Test kam heraus, dass die Erkennung von Verkehrsschildern nicht so reibungslos funktioniert.

Viele Hersteller locken mit dem Fahrassistenten zur Verkehrszeichenerkennung. Doch diese Technik funktioniert offenbar noch nicht so gut, wie erhofft.

Das Magazin “Auto Zeitung” hat einige Modelle mit diesem System getestet. Dabei waren vor allem widrige Wetterumstände ein Grund für die Fehleranfälligkeit. Dunkelheit oder Regen überfordere die Kameratechnik, genau so wie eine blendende Sonne.

Von den getesteten Modellen, als da waren: Audi TTS Coupé, BMW X5, Ford Focus, Mercedes-Benz C-Klasse, Opel Corsa, Porsche Cayenne, Range Rover Evoque, Volvo V40 Cross Country und VW Golf, schnitt der Volvo am besten ab. Unzuverlässiger war das Urteil bei Opel und BMW.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Die Erkennung von Verkehrsschilder und Bodenmarkierungen wird eine riesige Aufgabe für die Programmierer der Hersteller, da ein Verkehrsschild nicht immer richtig aufgestellt und unbeschädigt ist. Noch heikler ist die Bodenmarkierung. Bin gespannt wie das in der Zukunft gelöst wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen