Verbesserte Sprachsteuerung | Universität Bielefeld

Forschende der Universität in Bielefeld haben den Sprachassistenten für das Auto verbessert und die Ablenkung reduziert: Durch Unterbrechung der Kommunikation.

Die Sprachsteuerung im Auto stand in letzter Zeit unter Kritik, denn die Ablenkung vom Verkehr, so eine Studie,  sei zu hoch. Dem wollten Forschende aus Bielefeld Abhilfe schaffen.

Befindet sich das Auto in einer angespannten Verkehrssituation, wird der Dialog mit dem Menschen unterbrochen. Dadurch sollen nicht noch mehr Reize auf die Fahrenden einprasseln und ablenken.

Die Tests fanden in einem Simulator statt und ergaben eine Reduktion der Ablenkung im Vergleich mit bisherigen Systemen.

Das Projekt fand in Kooperation mit der Social Cognitive Systems Group und Forschern der Universität Hamburg statt.

Homepage des Instituts

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen