Valeo: Level-4-Tests in Japan

Der französische Zulieferer Valeo testet Autonomes Fahren auf Level 4 in Japan.

Das Unternehmen Valeo ist seit Jahren an der Entwicklung des autonomen Fahrens dabei und hat seit 2019 Testläufe in Japan durchgeführt.

Das Testfahrzeug bedient sich der Positionsbestimmung durch Karten, des Lidars und der Vernetzung mit anderen Fahrzeugen und der Infrastruktur. Bei den Tests geht es aber vor allem um den Einsatz von Lidarsensoren des Modells SCALA der zweiten Generation. Derart will man die Leistungsfähigkeit der Technik verbessern, um Level 4 zu festigen.

Der Lidar, der auch bei Audi Verwendung findet, ermöglicht eine Positionsbestimmung auf zwölf Zentimeter genau. Für eine sichere Durchführung im Straßenverkehr, so Valeo, braucht es zwei Lidarsensoren. Die Sensoren sind im vorderen und hinteren Teil des Fahrzeugs eingebaut.

Dazu gesellen sich weitere Sensoren wie Kameras. Neu war auch die Vernetzung mit Ampeln, sodass die Fahrzeuge die Grüne Welle erreichen und derart Sprit sparen.

Im November führte Valeo in Tokios Odaiba, einem Unterhaltungsviertel auf einer künstlichen Insel in der Bucht von Tokio, eine Demonstration durch. Das Fahrzeug auf Level 4 fuhr auf der öffentlichen Straße und beherrschte die Verkehrsregeln. Zur Sicherheit war eine Person an Bord. Die Tests im Verkehr umfassten eine 6,7 Kilometer lange Strecke, wo viel Fuß- und anderer Verkehr unterwegs ist.

Quelle

News

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen

Die mobile Version verlassen