USA: Nochmal neue Regeln ab Sommer

Fahne USA

Die derzeitige Verkehrsministerin der USA, Elaine Chao, wird im Sommer wieder neue Regeln für Autonome Fahrzeuge verkünden.

Die ersten Richtlinien für das Betreiben von Autonomen Fahrzeugen und auch für die Vernetzung stammen aus der Obama-Administration. Die nachfolgende Administration unter Trump hat bereits einige Änderungen vorgenommen und sogar die Vernetzungsfrage wieder auf Anfang gestellt.

Fahne USA

Ab diesem Sommer, so die Verkehrsministerin Chao, sollen abermals neue Richtlinien aufgestellt werden, um sich der selbstfahrenden Zukunft anzupassen. In den USA ist das Verkehrsrecht weitgehend in der Hand der einzelnen Bundesstaaten, daher kann die Bundesregierung nur Richtlinien aussprechen. Wobei es auch einen Ansatz für ein Bundesgesetz gibt.

Die neuen Richtlinien sollen sich auf die Nutzfahrzeuge, die Infrastruktur und weitere vom Autonomen Fahren betroffene Branchen konzentrieren. Was aus der Obama Zeit beibehalten wird, ist die Veröffentlichungspflicht bei Tests. Einen genauen Zeitablauf für die neuen Richtlinien gab es nicht.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen