USA: Autonomer Güterzug ab August

Schon ab August fährt ein Güterzug automatisiert durch die USA.

Auf der Strecke von Pueblo in Colorado sollen bald Züge autonom fahren können. Die Personen in der Lok sollen die Systeme überwachen. Die eigentliche Fahrleistung wird durch Sensorik und eine Künstliche Intelligenz ermöglicht.

Bahnschienen

Die Teststrecke umfasst 78 Kilometer (48 Meilen). Damit will man beweisen, dass die Technik im Zug profitabel ist. Der wesentliche Unterschied zwischen Lkws und Zügen ist, dass die Züge einen längeren Bremsweg haben. Dafür gibt es keinen Querverkehr und man braucht die Spur beim Überholen nicht zu wechseln.

Die Schiene soll mit der Entwicklung aufgewertet werden, sodass wieder mehr Güter mit Zügen transportiert werden. Derzeit wird vor allem Kohle damit transportiert, aber der Rohstoff ist im Niedergang begriffen. Der Lkw ist das Transportmittel in den USA. 2017 wurden Güter im Wert von zwölf Billionen US-Dollar mit dem Lkw transportiert. Auf der Schiene waren es Güter im Wert von 700 Milliarden US-Dollar.

Um die Schiene attraktiver zu machen, sollen die Züge automatisiert werden. Damit fahren sie schneller, in geringerem Abstand und sparen Kraftstoff ein. Sie werden also effizienter und auf der Schiene ist die Automatisierung einfacher zu haben. Auch hier sollen sich Firmen wie Nvidia oder Microsoft engagieren.

Für einen Siegeszug bräuchte es auch Vertrauen in die Technik sowie eine Genehmigung der Behörden. Außerdem könnten die Gewerkschaften gegen den Wegfall der Besatzung Sturm laufen. Aber man verspricht sich auch weniger Unfälle. Vor allem das Unglück 2008, bei dem 25 Menschen bei einem Zugzusammenstoß umkamen, blieb den USA im Gedächtnis. Damals hatte ein abgelenkter Ingenieur eine Ampelschaltung missachtet. Auch in Deutschland gab es derartige Vorfälle bereits.

Nach dem Unfall wurden in den USA Mittel für die Modernisierung freigemacht, die auch zur Automatisierung beitrugen. Derart gibt es bereits Grundlagen, wie die automatische Notbremse, auf denen man aufbauen könnte. Eine Künstliche Intelligenz könnte die Systeme dann verbinden.

In Australien werden autonome Züge beim Abtransport von Schutt durch den Minenbetreiber Rio Tinto bereits eingesetzt.

Quelle

Comments are closed.