US-Verkehrsministerium vergibt weitere Zuschüsse für Autonome Fahrprojekte

Das US-amerikanische Verkehrsministerium vergibt noch acht Finanzhilfen für Autonome Fahrprojekte.

Insgesamt 60 Millionen US-Dollar legte das US-Verkehrsministerium (DOT) bereit, um Programme im Bereich des Autonomen Fahrens zu unterstützen. Nunmehr ist noch Geld für acht weitere Projekte übrig.

Fahne USA

Zunächst gingen Gelder an die US-Bundesstaaten Michigan, Ohio und Virginia. Nun folgen Zuschüsse an Kalifornien, Iowa, Pennsylvania und Texas.

Die Summen belaufen sich auf sieben bis rund 8,5 Millionen US-Dollar. In Iowa will man das Autonome Fahren weiterentwickeln, um es auf schlecht beleuchteten Landstraßen ohne hochauflösende Karten zu betreiben.

Es ist unklar, ob es sich dabei um einmalige Zahlungen handelt oder ob es einen neuen Fördertopf gegen wird. Der Geldsegen könnte mit der Furcht der USA zu tun haben, von China überholt zu werden.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …