US-Studie: Pandemie fördert Interesse an Autonomem Fahren

Eine Umfrage in den USA offenbart, dass die Menschen während der Pandemie die Technik in ihr Herz schließen.

In China war die Entwicklung schnell zu beobachten. Wegen der Ausgangsbeschränkungen und dem Kontaktverbot wurden automatisierte Lieferungen beliebt. Das Unternehmen Neolix verzeichnete schnell ein enormes Wachstum. Aber auch in den USA führte die Viruspandemie zu einer geänderten Einstellung.

Autonomous Driving

Autonomous Driving

Eine Studie des Unternehmens Motional verdeutlicht diese Änderungen. 19 Prozent der Befragten zeigten sich interessierter an der Entwicklung des autonomen Fahrens als vor der Pandemie. 62 Prozent gaben an, dass das autonome Fahren die Zukunft sei und 65 Prozent, dass sich die Technik vor allem durch Sicherheit auszeichnet. 54 Prozent sehen darin eine Chance für ländliche Gebiete.

69 Prozent gaben an, dass die Pandemie die Transportplanung in den Städten verändert hat, und 84 Prozent sehen einen Zusammenhang zwischen solchen Fahrzeugen und der öffentlichen Gesundheit.

Allerdings gibt bezüglich des autonomen Fahrens auch immer Aufklärungsbedarf. So glaubten 45 Prozent der Befragten, dass es keinen Unterschied zwischen Assistenzsystemen und autonomen Fahrzeugen gebe.

, , ,

Comments are closed.