US-Richtlinien zur Datensicherheit

Die NHTSA hat eine bundesweite Richtlinie für die Cybersicherheit in der Fahrzeugindustrie herausgegeben.

Die NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) ist eine Unterbehörde des US-Verkehrsministeriums und auch ist Teil der Gesetzgebung in den USA für das Autonome Fahren. Vor einigen Wochen hat man in den USA die Richtlinien für das Hochautonome Fahren herausgegeben, nun folgen die Richtlinien für die Cybersicherheit.

Hacking Schema

Die Cybersicherheit (Datensicherheit) soll mit den Richtlinien verbessert werden, jedoch sind es keine Vorgaben, sondern nur Empfehlungen. Der Fokus wird dabei auf eine mehrfache Sicherheitsarchitektur gelegt, die auch reagieren können soll, wenn der Cyberangriff erfolgreich war. Es wird eine risikobasierte Priorisierung der Identifikationsdaten und des Schutzes kritischer Systeme empfohlen. Darüberhinaus sollen die Unternehmen eine Kontrolle der Systeme vornehmen, bis das Auto verschrottet wird.

Mit der Maßnahme will man die Wichtigkeit der Datensicherheit im Fahrzeug stärken, was eine relevante Komponente bei der Mobilität der Zukunft darstellt. Auch die Fahrzeugkommunikation soll geschützt werden.

Darüberhinaus äußert sich das Statement zum Testverfahren der Systeme. Dies impliziere auch die Weiterbildung der Angestellten.

Offizielle Verlautbarung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen