UPS und Gaussin: Autonomes Fahren

Der Zustelldienstleister UPS kooperiert mit dem französischen Unternehmen Gaussin für den Einsatz Autonomer Fahrzeuge.

Das weltweit bekannte Unternehmen UPS interessiert sich stark für das Autonome Fahren. So hat man Anteile an dem Startup TuSimple gekauft, mit denen man auch seit einiger Zeit zusammenarbeitet, um Fracht mittels Autonomer Lkws über die Autobahn zu befördern. Auch mit Waymo arbeitet UPS zusammen.

UPS-Gaussin-Kooperation.

UPS-Gaussin-Kooperation. Quelle: Gaussin

Auf dem Hub-Gelände des Lieferunternehmens in London erprobt man nun den Einsatz von Elektrofahrzeugen des Herstellers Gaussin. Diese verfügen über eine Automatisierung und sollen die Auflieger der Lkws befördern. Um einen Vergleich zu haben, will man zunächst menschliche Fahrende einsetzen. Im Laufe des Jahres wird man dann auf Autonomes Fahren umschwenken.

Die Kooperation sollen nicht nur die Effizienz steigern, sondern auch die Kraftstoffkosten und die Emissionen senken. Die Fahrzeuge von Gaussin werden von einem Elektromotor angetrieben und verfügen über eine neue Batteriewechseltechnologie, die einen Einsatz rund um die Uhr erlaubt. Die Automatisierung gelingt mittels der verbauten Sensorik und integrierten Software.

Die beiden Unternehmen arbeiten seit 2018 zusammen, um die Fahrzeuge bereitzustellen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …