Uni Ulm & Mercedes Benz: Autonome Testfahrt

Eine Kooperation zwischen der Universtität von Ulm an der Donau und dem Autohersteller Mercedes Benz soll Autonomes Fahren greifbarer machen.

Neu ist das Konzept nicht, schon in Berlin fuhr das Autonome Auto der FU durch die Straßen der Hauptstadt. Diese Testfahrt soll durch die malerische Stadt Ulm gehen. Das Konzept wurde genehmigt und vom TÜV gesichert.

Unter der Leitung von Prof. Klaus Dietmayer des Instituts für Mess-, Regel- und Mikrotechnik der Uni  Ulm wurde eine Mercedes Limousine aus- und umgebaut. Autonom fährt das Auto durch Ulm und kann auch selbstständig einparken. Dennoch sind Fachmenschen an Bord, die notfalls auch eingreifen können, was per Knopfdruck oder durch schlichten Eingreifen unterbrochen werden kann.

Weitere Kooperationen sind in Arbeit, wie das sogenannte “driveU“, was ein Forschungszentrum von Daimler und der Universität zu Ulm ist. Hier will man die Sensorik der Autos verbessern.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen