UK: ResiCAV-Projekt gewinnt Sicherheitswettbewerb

Das ResiCAV-Projekt gewinnt den in Großbritannien ausgelobten Cybersecurity-Wettbewerb.

Mit der Zunahme von Software im Auto, steigt auch die Gefahr der Sicherheitslücken. Vor allem mit Blick auf die Autonomen und Vernetzten Autos ist die IT-Sicherheit von enormer Bedeutung. Daher hat die Regierung in Großbritannien einen Wettbewerb ausgerufen, der nun mit einem Sieger endete: ResiCAV.

Auto auf Code

ResiCAV ist ein Programm, das Sicherheitsbedrohungen in Echtzeit erkennen, verstehen und darauf reagieren kann. Das Team von ResiCAV erhält eine finanzielle Zuwendung, um diese Fahrzeuge vor Hackingangriffen zu schützen. Die Herangehensweise impliziert Anforderungen und Spezifikationen für Vehicle Security Operations Center (VSOCs) festzulegen, die die Überwachungsanforderungen der kommenden ISO / SAE 21434 unterstützen sowie die Anwendung Künstlicher Intelligenz und Datenvisualisierungstechniken zu erweitern.

Damit soll die Technik die nationalen Anstrengungen Großbritanniens in dem Bereich bei den Cybersicherheitsschwierigkeiten unterstützten und die Industrie stärken. Das Team des Projekts wurde von dem Ingenieurbüro HORIBA MIRA geleitet und wird von einigen Forschungseinrichtungen unterstützt:  University of Warwick, Center for Modeling & Simulation (CFMS), Oxfordshire County Council, AESIN Techworks, University of South Wales, University of Bristol, Coventry University und  National Digital Exploitation Centre (NDEC).

,

Comments are closed.