UK: IMI fordert Lizenzen für Autonome Fahrzeug-Techniker

Das Institut der Motor Industry (IMI) in Großbritannien fordert Lizenzen für die Kfz-Techniker, vor allem im Bereich der Assistenzsysteme.

Das IMI ist der Berufsverband für Angehörige der Automobilbranche in Großbritannien. Sie fordern nun mit einer neuen Kampagne die Einführung von Lizenzen zum Reparieren von Hightech-Fahrzeugen. Die Londoner Regierung, die gerade in der Sommerpause ist, plant in diesem Bereich Förderungen und Maßnahmen zur Einführung ab 2015. 

IMI

Hinter der Forderung nach Lizenzen stehen auch andere Branchenmitglieder und, so eine IMI Studie, 70 Prozent der Wählenden des Landes. Mit Blick auf die Erhöhung der Sicherheit auf den Straßen und dem technischen Stand, auch im Bereich der alternativen Antriebe und der Assistenzsysteme, braucht es qualifiziertes Personal.

Diese sollen eine Lizenz erhalten, damit man sie von schlechtqualifizierten Werkstätten, unterscheiden kann. Das Prinzip gibt es bereits beim ATA (Automotive Technician Accreditation), wo man die Lizenz für 16 verschiedene Disziplinen im Autosegment vergibt. Die IMI hat die ATA gegründet und wacht warüber.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen