Udacity & Daimler für Fachpersonal

Die Udacity will zusammen mit Mercedes-Benz mehr Fachkräfte für die Entwicklung des Autonomen Fahrens lehren.

Die Udacity ist stark mit Google verwoben, denn einer der Gründer der an sich kostenlosen Universität ist Sebastian Thrun, welcher am Autonomen Fahren für Google forschte.

Mercedes-Benz Forschungszentrum in Peking

Mercedes-Benz Forschungszentrum in Peking

Jedoch ist die Fachauswahl auf der Online Universität beschränkt auf IT und die Roboterautos. Aber die Fachkräfte sind rar, immer wieder werben sich die Unternehmen die Leute gegenseitig ab.

Das Autonome Fahren ist als von Beginn an, Teil dieser Universität, die das Projekt nun als Open Source Projekt anbieten will. Damit möchte ein eigenes Fahrzeug entwickeln, allerdings nicht in Gänze. Open Source bedeutet, dass der Code offen zugänglich ist und jede Person mitmachen kann. Die Testverfahren werden jedoch nicht öffentlich stattfinden, aber alle könnten das Auto dann selbst bauen.

Die Idee neuer Fachkräfte gleich selbst auszubilden, hat offenbar auch Mercedes-Benz interessiert. Derart hat man zusammen mit der Udacity einen Kurs aufgelegt, wobei man sich als Ingenieursfachkraft im Bereich des Autonomen Fahrens ausbilden lassen kann. Allerdings muss man einen strengen Stundenplan einhalten, denn das Studium dauert nur neun Monate.

Die Bewerbungsfrist für den Kurs endet Ende September, jedoch sollte man Vorkenntnisse vorweisen können. Und es ist kein kostenloser Kurs, denn die drei Module kosten 2.400 US-Dollar. Danach soll man aber fit für den Arbeitsmarkt sein.

Quelle

,

Comments are closed.