Uber: Rotlicht & Schweigen

Volvo Uber Fahrzeuge in San Francisco
Volvo Uber Fahrzeuge in San Francisco

Hat Uber bezüglich der Tests in San Francisco gelogen und etwaige Probleme vertuscht?

Im Dezember hatte Uber einen Test im kalifornischen San Francisco gewagt, wofür man Volvo Fahrzeuge nutzte. Doch Uber verfügte über keine Lizenz zum Testen der Fahrzeuge und die Behörden forderten Uber auf, diese Tests zu beenden. Doch Uber testete zunächst weiter, bis man die Zulassung der Fahrzeuge einzog. Inzwischen ist Uber zum Kartographieren in Kalifornien.

Doch bei den Tests kam es zu Problemen, über die sich Uber wohl ausschwieg. Schon damals kam es zu Meldungen, Uber hätte mit seinen Fahrzeugen rote Ampeln überfahren und dabei Menschen gefährdet. Das Unternehmen verwies darauf, dass zu der Zeit ein Mensch das Fahrzeug gesteuert habe.

Wie US-amerikanische Medien nun herausgefunden haben wollen, war dies aber nicht die Tat der Fahrenden – sondern das Auto. Es gäbe inzwischen Hinweise auf weitere Vorfälle, bei denen das Uber-Fahrzeug ein Rotlicht missachtete. Die Autos konnten offenbar kein Rotlicht wahrnehmen. Uber hat sich bisher noch nicht dazu geäußert.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen