Uber hält an Autonomen Fahren fest

Volvo Fahrzeug in Kooperation mit Uber
Volvo Fahrzeug in Kooperation mit Uber

Auch nach dem tödlichen Unfall will Uber weiter am Autonomen Fahren forschen.

Vor wenigen Wochen kam eine Frau bei einer Uber-Testfahrt für Autonomes Fahren ums Leben. In der Konsequenz wurde Uber das Testen in Arizona verboten und in Kalifornien hat man die Lizenz auslaufen lassen.

Volvo Fahrzeug in Kooperation mit Uber

Volvo Fahrzeug in Kooperation mit Uber

Nun hat der CEO von Uber, Khosrowshahi, angekündigt, dass man die Dienstleistungen im Bereich der Kurzausleihe und des öffentlichen Verkehrsmittel ausbauen möchte. Dafür kooperiert man mit den Unternehmen Getaround und Masabi. Letzteres ist eine mobile Ticketplattform für den Öffentlichen Verkehr.

Diese Expansionsstrategie ändere aber nichts am Verhältnis zum Autonomen Fahren. So sagte der Chef von Uber, dass man immernoch daran teste.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …