Uber: Eigenes Kartenmaterial

Google Maps Erfassungswagen
Google Maps Erfassungswagen

Der Fahrdienstvermittler Uber plant die Kartographierung von Singapur und Teilen Südost-Asiens. 

Uber will erklärtermaßen das Autonome Fahren für seine Robotertaxis, in Planung ist sogar ein Flugtaxi, nutzen. Für die Umsetzung des Autonomen Fahrens testet man in Pittsburgh, hat Kooperationen mit der Autoindustrie, wie beispielsweise mit  Volvo, und man begann San Francisco zu kartographieren (nachdem die dortigen Tests untersagt wurden).

Google Maps Erfassungswagen

Google Maps Erfassungswagen

Nun plant man weitere Regionen zu vermessen, was auch für das Autonome Fahren von Bedeutung ist. Dafür hat man offenbar Singapur und weitere Teile von Südostasien vorgesehen. Die offizielle Mitteilung spricht von einem verbesserten Service durch bessere Verortung der Fahrzeuge.

Schon jetzt seien die entsprechenden Fahrzeuge in Teilen der Welt unterwegs. Sie verfügten über Sensoren, die die Umwelt in 3D Format erfasst, wie bei Google Maps; wovon man sich wohl unabhängig machen will. Doch seit Neuestem ist ja auch eine Uber-Bestellung aus Google Maps heraus möglich.

Uber hat sich, wie Business Insider berichtet, schon die nötigen Fachleute engagiert, um ein eigenes Kartenprojekt auf die Beine zu stellen und man hat ein Startup der Branche aufgekauft. Jedoch steht man auch in Konkurrenz zu HERE.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen