TuSimple greift auf Nvidia Drive zurück

Das chinesische Startup mit den Level-4-Lkws, TuSimple, bedient sich der Nvidia Drive-Technologie für das Autonome Fahren.

Das Startup TuSimple hat in letzter Zeit einiges Aufsehen erregt, denn man bietet einen kommerziellen Lkw-Service an, bei dem man Fracht mit autonomen Lkws über die Autobahn fährt. Dieses Angebot hat jüngst die US-Post angenommen und testet es.

TuSimple Lkw mit Nvidia Hardware.

TuSimple Lkw mit Nvidia Hardware. Quelle: Nvidia

Die Fahrzeuge von TuSimple fahren im Auftrag der Post zwischen Phoenix und Dallas. Im Zwischenergebnis ist man früher da, als erwartet. Bisher sind die Fahrzeuge eine Woche unterwegs und konnten die Strecke bereits fünf Mal absolvieren. Die Strecke misst hin und zurück rund 2.200 Meilen (etwa 3.500 Kilometer), doch dürfen die Fahrenden nicht länger als elf Stunden am Stück hinter dem Steuer sein. Das ist angesichts der fehlenden Stellen in der Branche, eine Herausforderung.

Das Autonome Fahren soll hier Abhilfe schaffen und dabei die Effizienz steigern. Das verringert auch den Stress für die Fahrenden und verkürzt die Auslieferungsdauer. Bei dem Test mit der Post sitzen Fahrende zur Sicherheit hinter dem Steuer. Neben der US-Post hat TuSimple auch weitere Lieferverträge mit Unternehmen, doch fährt man ausschließlich durch den Südwesten der USA. Die Navigation bedarf aber einer hohen Rechenkapazität und hier kommt Nvidia ins Spiel.

Der IT-Fachbetrieb Nvidia ist bei TuSimple investiert und liefert Nvidia Drive, das auch andere Hersteller und Branchenbeteiligte nutzen. Insgesamt nutzt TuSimple für die Umsetzung der Level-4-Lkws die GPU, Drive PX 2, Jetson TX, CUDA, TensorRT und cuDNN von Nvidia für die Bereitstellung des Autonomen Fahrens.

Nvidias Pressemitteilung

Comments are closed.