Traton kooperiert mit TuSimple bezüglich Autonomer Lkws

Die Traton Gruppe, aus der Volkswagen-Familie, arbeitet für die Entwicklung Autonomer Lkws mit dem Start-up TuSimple zusammen.

Traton ist der Zusammenschluss der Nutzfahrzeughersteller aus der Volkswagen-Gruppe und die Lkw-Automatisierung ist das nächste Kapitel in der Entwicklung des Autonomen Fahrens. Dafür hat sich Traton nun einen vielversprechenden Partner geangelt: TuSimple.

Scania Platooning Quelle Scania

Scania Platooning Quelle Scania

Das Start-up mit chinesischen Wurzeln hat sich in diesem Bereich erfolgreich hervorgetan und ist bereits im kommerziellen Geschäft angekommen. Schon seit dem Juli arbeitet TuSimple mit Navistar zusammen, das ebenfalls eine Liaison mit Volkswagen eingegangen ist. So hält Traton 16,6 Prozent von Navistar.

Traton ist nun an TuSimple beteiligt und gemeinsam wollen sie die Entwicklung des Autonomen Lkws auf Level 4 vorantreiben. Wie viel Geld dabei floss, ist genauso unklar wie die Höhe der Beteiligung. Jedoch handelt es sich um eine Minderheitsbeteiligung. Des Weiteren sammelt TuSimple gerade wieder Geld ein, wobei auch Traton als Geldgeber auftreten kann. Dies hat aber nichts mit der Zusammenarbeit und der Beteiligung zu tun, die Traton und TuSimple beschlossen.

Jedoch haben sie gemeinsam erklärt, dass sie an einem Scania-Lkw tüfteln, der mit TuSimple-Technik ausgestattet wird. Die Tests dazu finden in Schweden statt, genauer zwischen Södertälje und Jönköping. Weitere Tests in Schweden sind vorgesehen, aber auch in Deutschland und anderen Ländern soll die Lkw-Automatisierung geprüft werden.

,

Comments are closed.