Toyota: Vernetzte Fahrzeuge bis 2021

Der japanische Hersteller Toyota plant für 2021 Vernetzte Fahrzeuge auf den Markt zu bringen.

Bei der Vernetzung der Fahrzeuge setzt Toyota auf den Kurzstreckenstandard DSRC und nicht auf 5G LTE. Derart will man bis 2021 mit der Produktion beginnen und bis zur Mitte der 20er Jahre ein entsprechendes Netzwerk etabliert haben.

Toyota Teammate 2018

Toyota Teammate 2018. Quelle: Toyota US

Das Ziel ist die Vermeidung oder Reduktion von Unfällen mit der Vernetzung der Fahrzeuge. Diese können dann vor den jeweiligen Gefahren warnen, bevor man in die Situation kommt. Die Fahrzeugvernetzung, so der Plan, soll die USA betreffen.

Damit hofft man eine Entscheidung bei der Vernetzung zu erreichen. Denn Obama hatte auf DSRC gesetzt und die Trump Administration hatte das wieder aufgehoben, was von der Industrie kritisiert wurde. Inzwischen sind neue Regelungen bis zum Sommer angedacht. Dabei setzt man vor allem auf Freiwilligkeit und bei der Vernetzung, so die Verkehrsministerin unter Trump, soll der Markt entscheiden.

Mit DSRC soll die Vernetzung standardisiert werden und Toyota hofft mit dem Vorgehen, dass andere dem Vorbild folgen. Nicht nur die Industrie, auch die Regierung soll sich für DSRC entscheiden. Diese berät derzeit ob die nötige Frequenz weiterhin dafür reservieren bleiben soll.

Die Strategie könnte von Erfolg gekrönt sein, schließlich ist Toyota der weltgrößte Hersteller von Fahrzeugen.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.