Toyota und das Babson College

Die US-amerikanische Hochschule Babson College begeht eine zweijährige Kooperation mit dem der Toyota Mobility Foundation.

Das Babson College mit Sitz im US-Bundesstaat Massachusetts will zusammen mit der Toyota Mobility Foundation (TMF) Mobilitätslösungen erarbeiten. Diese Lösungen sollen in Gemeinden in den USA und anderswo eingesetzt werden.

Strasse Berlin

Die Toyota Stiftung für Mobilität investiert zwei Millionen US-Dollar, die man mit dem Babson College in die Mobilitätsforschung steckt. Zunächst geht es darum, Probleme bei Mobilität zu identifizieren und anschließend wird ein nachhaltiger Plan für dessen Lösung entwickelt. Diese sollen sich in Modellen zeigen, die man einführt und skalieren kann.

Neben der Ideenfindung und der Ausbildung, geht es auch um die Gründung von Unternehmen und deren Wachstum. Das Ziel ist, dass sich die Mobilität nach den menschlichen Bedürfnissen richtet. Darin sieht man die Zukunft der Mobilität. Für die Entwicklung und Bereitstellung arbeitet man mit ausgewählten Städten zusammen.

Toyota bringt seine Kompetenzen im Bereich der Mobilität ein und das Babson College seine Lernmethoden, die die Wirkung der Ansätze beschleunigen sollen. Die Fähigkeit dieser Methoden wurden bereits in der Lebensmittel-, der Gesundheits- und weiteren Branchen aufgezeigt. Der Lehrplan des Unterrichtsbetriebs impliziert das Mentoring, Geschäftsmodelltests, die Kapitalplanung und das Pitching.

Die Partnerschaft mit der Toyota Stiftung (TMF) startet im Herbst dieses Jahres. Gemeinsam will man die Auswahl und Bewertung interessierter Gemeinden vornehmen. Dann plant man zusammen die Durchführung von Kursen inklusive der Feldforschung, nimmt eine Bedarfsanalyse vor und entwickelt den Problemrahmen. Darauf folgt die Ermittlung der Chancen unter Zuhilfenahme der Gemeinde. Anschließend erfolgt die Lösungsermittlung, die Bereitstellung und Verbreitung der erstellten Ideen und die experimentelle Gründung von Unternehmen.

Pressemitteilung

, ,

Comments are closed.