Toyota: Total-Care Service

Auch der japanische Hersteller Toyota setzt auf ein neues Mobilitätskonzept: Total-Care Service.

Erst hat Volvo ein derartiges Konzept eingeführt, nun folgt Toyota mit einem ähnlichen Konzept. Sogar der Name ist ähnlich. Bei Volvo heißt es “Care by Volvo” und bei Toyota “Total-Care Service”. Eine neue Epoche des Autoverleihs ist wohl im Anmarsch.

Toyota Werkstatt

Toyota in der Werkstatt. Quelle: Toyota

Doch gibt es Unterschiede in den Konzepten der beiden Hersteller. Total-Care Service ist speziell für Fahrdienste ausgelegt, während Care by Volvo für den Endkunden gedacht ist.

Der Total-Care Service von Toyota impliziert die Datenauswertung der Fahrzeuge, was das Flottenmanagement, die Versicherung und die Wartung impliziert. Damit will man die Fahrdienstnutzung verbessern und vorantreiben. Es hilft den Fuhrparkbetreibern die Fahrzeuge effizient zu steuern und die Wartungen werden termingerecht angeboten.

Das Konzept hat auch schon einen Fahrdienst gefunden: Der asiatische Fahrdienstservice Grab soll künftig damit arbeiten, wofür man 1.500 Fahrzeuge des Herstellers Toyota bereitstellt. Der Hersteller Toyota ist im Sommer beim Fahrdienstleister Grab eingestiegen. Mit dem Projekt soll der Anteil an Toyota-Fahrzeugen innerhalb des Fuhrparks von Grab ansteigen. Bis 2020 sollen 25 Prozent der Autos von Toyota kommen.

Die Daten der Fahrzeuge sind ebenfalls interessant. Vor allem vor dem Hintergrund, dass diese mehr fahren und damit mehr Daten erzeugen. Die Daten werden mit dem Toyota Translog Fahrtenschreiber erhoben und auf der Toyota Mobilitätsplattform gespeichert. Von dort aus können die Informationen ausgelesen werden.

Außerdem werden diese Fahrzeuge, die mehr Kilometerleistung auf die Straße bringen, auf diese Weise regelmäßig gewartet. Das reduziert die Reparaturkosten und minimiert die Ausfälle der Fahrzeuge.

Pressemitteilung von Toyota

,

Comments are closed.