Toyota & Nvidia für Autonomes Fahren

Toyota holt sich die Nvidia Kompetenzen für die Verwirklichung des Autonomen Fahrens.

Der japanische Autohersteller Toyota vertieft seine Beziehungen zu Nvidia und erhöht seine Forschungskapazitäten in den USA und Japan. Damit will man das Autonome Fahren voranbringen.

Toyota P4 Forschungsfahrzeug

Toyota P4 Forschungsfahrzeug. Quelle: Toyota

Schon seit 2017 nutzt Toyota Technologie von Nvidia, wie beispielsweise den Drive PX-Supercomputer oder die Xavier-basierte Plattform für die Entwicklung der Technologie.

Anlässlich der GPU Technology Conference 2019 verkündete der CEO von Nvidia, Jensen Juang, dass das Toyota Forschungsinstitut (TRI) in den USA die komplette End-to-End-Entwicklung und -Produktion für seine Autonomen Projekte nutzen wird. Das impliziert auch die Schulungs- und Testkapazitäten.

Derart würden die Forschungseinrichtungen in den USA und in Japan mit Nvidia kooperieren. Die Basis dessen stellen gemeinsame Entwicklungsteams der beiden Akteure. Das impliziert auch das Training der Künstlichen Intelligenz, wofür man die entsprechende Nvidia Plattform nutzen wird.

Ein weiterer Aspekt der Kooperationsvereinbarung ist, dass Toyota auch die AV-Simulator Drive Constellation von Nvidia nutzen wird. Damit ist Toyota der erste Kunde, der diese Technologie in Anspruch nimmt. Insgesamt ist damit auch klar, dass der AV-Simulator Drive Constellation von Nvidia für weitere Kunden bereitsteht. Dabei handelt es sich um eine cloudbasierte Plattform für das Testen der autonomen Fahrzeugtechnik in der virtuellen Welt.

Diese tief greifende Kooperation impliziert also, dass Toyota die Nvidia-Tools für den gesamten Entwicklungsprozess des Autonomen Fahrens nutzt. Das Ziel ist die Integration des Chauffeur-Systems für das Vollautonome Fahren und als Unterstützung soll das System Guardian entwickelt werden.

Nvidia ist auch der Partner für Mercedes-Benz und dessen Ambitionen in diesem Bereich. Die Nvidia-Technologie soll beim Sprung auf Level 4-5 helfen, was man in diesem Sommer in den USA testen und ab kommendem Jahr in Serie produzieren will.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.