TomTom & Elektrobit für HD-Karten

Der Navigationsspezialist TomTom und die Continental-Tochter Elektrobit demonstrieren die HD-Karte für automatisiertes Fahren.

Auf dem Genfer Autosalon stellen die beiden Firmen die Früchte ihrer Zusammenarbeit vor. Dabei handelt es sich um HD-Karten für das Autonome Fahren und die darunterliegenden Levels.

TomTom Streckenanalyse

TomTom Streckenanalyse

TomTom ist ein bekannter Navigationsdienstleister, der schon früh mit Navigationskarten arbeitete. Zusammen mit dem Unternehmen Elektrobit, das zu Continental gehört, präsentiert man auf den Autosalon in Genf die HD-Map-Horizon.

Die HD-Map-Horizon soll die erste ihrer Art in der Branche sein. Sie dient der Erstellung eines virtuellen Abbildes der vorausliegenden Strecke. Derart soll es die Sicherheit und den Fahrkomfort erhöhen, denn es liefert Informationen abseits der Sensorreichweite.

Elektrobit ist ein Anbieter für eingebettete Vernetzungslösungen und brachte die Onboard-Software (EB robinos Predictor) dafür ein. Das Kartenmaterial stammt von TomTom. Dieses wird in der aktualisierten Form via TomToms AutoStream eingeblendet. Das System ist für Fahrzeuge ab Level 2 gedacht.

Des Weiteren hat TomTom ebenfalls auf dem Autosalon Genf angekündigt, dass man die vernetzte Navigationslösung für Jeep Renegade liefert. Das Unternehmen Jeep ist Teil des Fiat-Chrysler Konzerns. Außerdem stellt man den “Compass” für Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeuge. Derart sind die Fahrenden über die nächsten Lade-Möglichkeiten informiert.

Comments are closed.