Testzentrum Schleiz

Am Schleizer Dreieck wird ein Testzentrum für E-Mobilität und Autonomes Fahren errichtet.

Bisher ist das Schleizer Dreieck in Thüringen vor allem als Rennstrecke bekannt, wo es um Geschwindigkeit geht. Künftig könnte es dort nachhaltiger zugehen. In den nächsten Jahren entsteht dort ein Testzentrum für E-Autos und Autonomes Fahren.

Testfeld Schleiz

Testfeld Schleiz. Quelle: mdr.de

Die Konstruktion der Teststrecke übernimmt das Unternehmen Tilke. Neben dem klassischen Testgebiet wird dort auch eine Fassadenstadt aus dem Boden gestampft, sodass man die Fahrzeuge auch in urbanen Gefilden überprüfen kann. Die Fahrzeuge sollen dort mit einer Geschwindigkeit von 30 Stundenkilometern verkehren.

In der Fassadenstadt können simulierte Personen, Verkehr und Gegenstände auftauchen, sodass das Auto darauf reagieren muss. Es gibt einen Kreisverkehr und verschiedene Kreuzungs- und Streckentypen. Im Anschluss an das Testfeld entstehen Werkstätten und Labors für die testenden Firmen. Auch Forschungseinrichtungen können sich dort einrichten.

Mit Investitionen in Höhe von 25 Millionen Euro, so der MDR, wird das Projekt innerhalb der nächsten drei Jahre umgesetzt, sofern der Stadtrat von Schleiz das Projekt absegnet. Das Testfeld finanziert sich durch die Vermietung der Testanlage. Es liegt in der Nähe des Digitalen Testfeld A 9 und nebenan entstehen rund 100 Ladesäulen.

Comments are closed.