Teslas Robotertaxi und die “Reuters Lüge”

Tesla auf Gehweg
Tesla

Kurz nachdem Elon Musk Reuters beschuldigte, “zu lügen”, indem sie behaupteten, dass Tesla seine Pläne aufgibt, ein kostengünstiges Elektroauto für 25.000 Dollar zu entwickeln und stattdessen alle Bemühungen auf einen Robotaxi zu konzentrieren, kündigte der Tesla-CEO an, dass er besagtes Robotaxi bei einer Veranstaltung am 8. August enthüllen würde.

Diese Ankündigung kommt zu einem Zeitpunkt, an dem die Verkäufe von Tesla-Elektroautos zurückgegangen sind und die Gewinne gesunken sind, was das Unternehmen und seinen CEO dazu veranlasst, nach einem anderen Produkt zu suchen, um die Verkäufe zu steigern – oder zumindest den Aktienkurs zu verbessern.

Ein Reuters-Bericht, der sich auf drei anonyme Quellen und interne Dokumente beruft, besagt, dass Tesla seinen Plan aufgibt, ein kostengünstiges Elektroauto zu bauen, und stattdessen Ressourcen für ein geplantes Robotaxi einsetzt, das auf derselben kleinen EV-Plattform aufgebaut wird, die auch das kostengünstige Fahrzeug antreiben sollte.

Musk nutzte seine eigene Social-Media-Plattform, um zu behaupten, dass Reuters “lügt”, ohne jedoch konkrete Details zu bestreiten. Stunden später kündigte er dort an, dass am 8. August ein “Tesla Robotaxi” enthüllt werden würde. Und dies, obwohl Tesla schon seit Jahren regelmäßig das “Robotertaxi” ankündigt.

Es gibt seit Jahren Berichte über diese beiden Fahrzeuge von Tesla. Musk hat jedoch geschwankt, ob ein typisches Auto oder eines ohne Lenkrad oder Pedale priorisiert werden soll, obwohl noch kein vollständig autonomes Auto produziert wurde, wie in Walter Isaacsons Biografie von Musk beschrieben.

Musk widersetzte sich Mitte 2022 dem Drängen seiner Ingenieure, ein Auto mit Lenkrad und Pedalen zu entwickeln. Während er dennoch voranschritt, hielten der leitende Designer Franz von Holzhausen und der Technik-Vizepräsident Lars Moravy die Version des traditionellen Autos als “Schattenprojekt” aufrecht.

Musk verspricht seit Jahren autonome Fähigkeiten in Tesla-Fahrzeugen. 2016 sagte er voraus, dass ein Tesla bis Ende 2017 selbstständig von Küste zu Küste fahren würde (was nicht geschah). 2019 versprach er, die ersten Robotaxis des Unternehmens als Teil einer breiteren Vision für ein autonomes Fahrgemeinschaftsnetzwerk bis 2020 einzuführen (was ebenfalls nicht geschah). Ein paar Jahre später sagte er voraus, dass ein dediziertes Robotaxi ohne Lenkrad oder Pedale bis 2024 auf den Markt kommen würde.

Tesla-Fahrzeuge verfügen standardmäßig über ein Fahrerassistenzsystem namens Autopilot. Gegen eine zusätzliche Gebühr von 12.000 US-Dollar können Besitzer “volles autonomes Fahren” oder FSD erwerben – eine Funktion, die CEO Elon Musk seit Jahren verspricht und die eines Tages vollständig autonomes Fahren ermöglichen soll. Tesla-Fahrzeuge sind jedoch nicht autonom. FSD umfasst stattdessen eine Reihe automatisierter Fahrfunktionen, bei denen der Fahrer jederzeit bereit sein muss, die Kontrolle zu übernehmen, einschließlich der Parkfunktion Summon sowie Navigate on Autopilot, ein aktives Leitsystem, das ein Auto von einer Autobahn-Auffahrt bis zur Abfahrt, einschließlich der Kreuzungen und Spurwechsel, führt. Das System soll auch das Lenken auf Stadtstraßen übernehmen.

Quelle

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.

Powered By
100% Free SEO Tools - Tool Kits PRO