Tesla will Bremsleistung verbessern

Nach Kritik an der Bremsleistung eines Tesla Modells, hat man nun Besserung gelobt.

Das Magazin für Konsumschutz “Consumer Reports” hat die Bremsfähigkeit von Teslas Model 3 kritisiert. Bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h bräuchte der Wagen bis zum Stillstand 46 Meter. Im Verhältnis zu anderen Fahrzeugen moderner Baujahre sei das “schlimm”.

Tesla hinten

Der deutlich schwerere Ford F-150, ein Pickup, schafft die Vollbremsung zwei Meter früher. Zwei Meter machen einen deutlichen Unterschied, wenn beispielsweise ein Kind auf die Straße rennt.

Ein Update soll es jetzt richten, so der Chef von TeslaElon Musk. Es wird seit Freitag ausgerollt. Das Problem läge an der Kalibrierung des ABS. Nach dem Update sollen sogar ganze sechs Meter bei der Bremsung herausgeholt werden.

Weitere Kritikpunkte des Magazins betrafen das Fahrwerk, die Rücksitze und die Windgeräusche. Das sind aber keine Sicherheits-, sondern Bequemlichkeitsaspekte. Musk konterte, dass sich die Tests auf Modelle von letztem Jahr beziehen und heute nicht mehr vorhanden wären.

Quelle

,

Comments are closed.