Tesla lässt Kundschaft Fahrzeuge modifizieren

Die Tesla-Kundschaft darf bald auswählen, wie Hupe und Fahrgeräusche klingen sollen.

Tesla Innen

Der Hersteller Tesla will seine Kunden bald die Klingeltöne des Autos aussuchen lassen, so übereinstimmende Medienberichte. Sei es die Hupe oder das Fahrgeräusch bei niedriger Geschwindigkeit – über die Sounds kann man dann selbst entscheiden.

Das Konzept erhöht die Personalisierung des Fahrzeugs, das die Bindung erhöht. Aber es hat auch einen verkehrstechnischen Hintergrund, denn die leisen E-Fahrzeuge machen keine Geräusche. In einigen Ländern und vor allen in den Städten, müssen diese daher einen charakteristischen Klang ausgeben.

Der Chef des Unternehmens hat seine Lieblingsklänge bereits empfohlen: Das Klacken zweier Kokossnüsse, wie man es aus dem Film “Die Ritter der Kokosnuss” kennt. Zur Auswahl stehen aber auch weitere Klänge, wie das Dixie Horn. Außerdem soll es möglich sein, eigene Klänge hochzuladen. Doch dabei fürchtet man Missbrauch, wie durch lautgeäußerte Schimpfwörter.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …