Tesla: 3 Milliarden “Testmeilen”

Der E-Auto-Pionier Tesla wirbt mit seiner großen Zahl an “Testmeilen”.

Der Branchenprimus Waymo hat im Januar verkündet, man habe nun 20 Millionen Testmeilen in der realen Welt zurückgelegt. Damit steht man an der Spitze. Doch Tesla will das so nicht stehen lassen und verweist auf seine drei Milliarden “Testmeilen”.

Tesla Heck Logo

Tesla muss in jüngster Zeit mit der Problematik der Sicherheit bezüglich seines Autopilot-Systems kämpfen. Denn es gab Berichte über deren Sicherheitsmängel. Tesla hat nun zur Gegenoffensive geblasen und will mit der Zahl der “Testmeilen” beweisen, wie sich das System ist.

Doch handelt es sich nicht um tatsächliche Testfahrten, sondern um normale Fahrten von Kunden, die den Autopiloten genutzt haben. Tesla erhebt die Daten seiner Kunden bereits seit Langem. Waymo hingegen fuhr mit Testfahrenden in Fahrzeugen, die überwacht und kontrolliert wurden. Teslas Kunden sind teilweise aber sehr sorglos mit dem System umgegangen, weswegen es auch tödliche Unfälle gab. Teslas Modelle sind auf Level 2, weswegen man sie permanent kontrollieren muss und die Hände nicht vom Lenkrad nehmen darf. Waymo testet auf Level 4.

Der Chef für die KI-Anwendungen bei Tesla, Andrej Karpathy, veröffentlichte die Zahl der Testmeilen und weiterer Daten über den Autopiloten. Das Ziel ist es, darzustellen, wie sicher das System ist. Die drei Milliarden Meilen wurden durch die Fortschritte von Tesla unterteilt. So wurde eine Milliarde Meilen mit “Navigate on Autopilot” gefahren, das in der Lage ist, Autos zu überholen und durch Spurwechsel die Autobahnabfahrt zu nehmen. Derart konstatiert man 200.000 automatisierte Spurwechsel.

Des Weiteren erklärte Karpathy, dass das Parksystem “Smart Summon”, das letztes Jahr herauskam, schon 1,2 Millionen genutzt wurde. Allerdings gab es hierbei auch einige Fehlleistungen. Bald könnten auch Daten zum letzten Update herauskommen, dass Teslas dazu befähigt rote Ampeln zu erkennen und selbstständig zu bremsen.

,

Comments are closed.