Teilautonomer Tesla Model S Allrad

Der US-Elektroautohersteller Tesla will sein Model S als Teilautonomes Auto anbieten.

Tesla hat erst vor kurzem angekündigt, dass man bis 2015 bis zu 90 Prozent autonom fahren könne, jetzt hat man ein Tesla Model S vorgestellt, dass teilautom agieren kann. Konkret soll das Auto, das in einer Extraversion über einen Allrad-Antrieb verfügt, selbstständig einparken können und mit ebenfalls geringer Geschwindigkeit den Menschen abholen oder sich abparken.

Tesla model-s

Auf der Autobahn wechselt und hält das Auto die Spur, dafür sorgt die Sensorik aus Front-Radar und Ultraschall. Will man überholen, so betätigt man den Blinker und das Auto macht den Rest. Sollte es nicht möglich sein, hält es weiterhin die Spur, bis was frei wird. Eine Kamera fokussiert die Verkehrszeichen und passt die Reisegeschwindigkeit an die erlaubte Geschwindigkeit an. Außerdem hat man sich ein verbessertes Bremssystem erdacht.

Es ist also ein System, das über den Einpark-, den Spurhalte-, den Spurwechsel-, den Toter-Winkel-, den Verkehrszeichenerkennungs- und den Brems-Assistenten, sowie einen Tempomat (ACC) verfügt. Zusammengenommen machen sie das Auto Teilautonom. Dieses Feature, das in neueren S-Modellen teils schon integriert ist, soll dann aktiverbar sein.

Wie bei der S-Klasse von Mercedes-Benz muss der Mensch aber die Hände am Lenkrad haben. Bisher ist die Teilautonome Technik, auf Grund der Gesetzteslage, nur in Kalifornien (ab 2015) oder auf privaten Grundstücken möglich. Ab Dezember 2014 soll das Auto erwerbbar sein.

Zudem habe man die Reichweite des Autos um 16 Kilometer auf 440 Kilometer erhöht. Der Preis für das Modell liegt um 120.000 US-Dollar (~94.200 Euro), für den Allradantrieb nochmal 4.000 US-Dollar on top.

Quelle

[Bildrechte bei Tesla | Nutzungsbedingungen]

,

Comments are closed.